Uff ey und Hallo

Wenn ich ehrlich bin, ist das der fünfte Versuch, dieser Domain, die ich vor ca. 3 Jahren (ich traue mich nicht, nachzuschauen) mal registriert habe, Leben einzuhauchen. Gefühlt waren es noch viel mehr Anläufe. Warum ich mich damit so schwer tue, wusste ich lange nicht. Ich hatte früher schon persönliche Blogs, die ich mit Liebe gehegt und gepflegt habe, als es noch niemanden wirklich interessiert hat. Das ist so ungefähr 15 Jahre her. War gut, hat Spaß gemacht. Was ist jetzt anders, schwieriger?

Was es in meinen Anläufen schwierig gemacht hat, war der Fakt, dass ich versuchte, etwas zu machen, was ich nicht bin. Ich liebe Blogs, ich verdaddel wahnsinnig gerne Zeit beim Lesen und Gucken von wirklich hübschen (Food-)Blogs und so dachte ich, dass auch ich sowas machen muss. Warum auch immer. Denn ehrlich gesagt: ich bin nicht der Typ dafür. Ich bewundere jede*n, der das hinkriegt, aber ich bin eher so der brachiale Typ.

Ich konnte mich nicht für eine Richtung entscheiden (Essen? Ja okeh, aber was da genau? Brauche ich wirklich ein Farbschema?) und immer, wenn ich dachte, ich hätte jetzt DAS Thema, fielen mir ad hoc wieder drei andere ein, die ich auch interessant fand. Ich bin zu wissenschaftlich/theoretisch an das Ganze rangegangen und das hat, platt gesagt, den Sex aus dem ganzen Thema Bloggen rausgenommen.

Und deshalb jetzt und hier und once more with feeling: Hi! Ich bin Kirsten, das ist mein Blog und ich werde über alles schreiben, das mich interessiert. Als wäre es wieder 2005. Tadaaaaaaa.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.